Gesundes Sand- und Badespielzeug

Aktualisiert: 5. Nov 2020

Der Umwelt und der Gesundheit meines Kindes wegen, versuche ich auf Plastikspielzeug zu

verzichten. Bei einigen Spielsachen ist es jedoch erst einmal schwer eine Alternative zu finden. So ging es mir z.B. mit Sand- und Badespielzeug.



Badespielzeug:

Häufig besteht das Badespielzeug nicht nur aus Plastik, sondern hat zusätzlich auch noch Löcher, aus denen das Wasser beim Draufdrücken rausspritzen kann.

Nun denkst du bestimmt "Die Löcher sind doch gerade toll - es ist doch super, wenn z.B. die Quitscheente Wasser spuckt". Das Problem sind dabei auch nicht direkt die Löcher, sondern, dass man meist nicht das gesamte Wasser aus dem Badetier herausbekommt, sodass sich nach einiger Zeit in ihnen Schimmel bildet.


Eine gesunde Alternative zu dem Plastikbadespielzeug bietet Spielzeug aus Naturkautschuk. Hier findest du welches, was zusätzlich lochfrei ist.


Wenn du trotzdem gern eins mit Löchern hättest, weil du auf das Herumspritzen einfach nicht verzichten möchtest, was ich übrigens sehr gut verstehen kann ;-), dann kann ich dir dieses hier empfehlen. Bei diesen Tieren gibt es ein Loch, welches sehr groß ist, sodass das Wasser gut herauszubekommen ist.



Sandspielzeug:

Auch Sandspielzeug besteht häufig aus Plastik. Aber auch hier gibt es mittlerweile Alternativen. Z.B. Sandspielzeug aus Metall. Falls dir das Spielzeug aus Metall jedoch zu scharfkantig sein sollte, kannst du zumindest auf Sandspielzeug aus Bio-Plastik zurückgreifen.










#Plastikfrei #Plastik #Spielzeug #Gesundheit


Hier geht es zurück zur Startseite, auf der du weitere interessante Beiträge findest.