Wo lege ich das Geld für mein Kind rentabel an?

Du möchtest für dein Kind einen Teil des Kindergeldes anlegen oder die Großeltern wollen für deinen kleinen Liebling etwas zur Seite legen?

Früher wurde einfach ein Sparbuch mit ca. 4% Zinsen für das Kind eröffnet, immer mal wieder Geld darauf überwiesen und zum 18. Geburtstag konnte sich das Kind dann über einen schönen Betrag freuen. Heute sieht das leider etwas anders aus.


In diesem Beitrag erfährst du:

  • Warum das Geld auf einem Sparbuch nicht mehr, sondern sogar immer weniger wert wird

  • Wo du das Geld für dein Kind möglichst sicher, einfach und rentabel anlegen kannst

  • Was ETFs sind und was du bei ihrem Kauf beachten solltest


Geldanlage für mein Kind


Warum das Geld auf einem Sparbuch nicht mehr, sondern sogar immer weniger wert wird


Auf einem Sparbuch bekommst du leider schon längst keine Zinsen mehr. Viel mehr wird das Geld auf dem Sparbuch aufgrund der Inflation sogar immer weniger wert. So muss die Inflationsrate des Euros beispielsweise nur 2% betragen und schon sind die Ersparnisse für dein Kind nach einem Jahr deutlich weniger wert***.


Wo du das Geld für dein Kind möglichst sicher, einfach und rentabel anlegen kannst


Jetzt weißt du, dass das Geld auf ein Sparbuch zu legen keine Gewinne erzielt, sondern sogar sehr unrentabel ist. Leider sind auch auf Tages- oder Festgeldkonten kaum noch Zinsen zu erwirtschaften.

Aber in Aktien willst du auch nicht investieren, weil du dich mit der Wirtschaft nicht auskennst, keine Lust oder Zeit hast dich damit zu beschäftigen oder sie dir einfach zu unsicher erscheinen?


Damit du trotzdem die höheren Renditechancen, die der Aktienmarkt mit sich bringen kann, nutzen kannst, ohne dich aktiv darum zu kümmern und ein geringes Risiko eingehst, solltest du dir unbedingt anschauen, was ETFs (Exchange Traded Funds) sind.


Was sind ETFs?


ETFs sind börsengehandelte Indexfonds.

Du hast bestimmt schon einmal vom Deutschen Aktienindex (DAX) gehört. Er spiegelt wieder, wie sich die durchschnittliche Rendite der dreißig größten deutschen Unternehmen entwickeln. In ihm sind unter anderen Unternehmen wie VW, BMW und Adidas gelistet. Ein ETF bildet solch einen Index nach*. Das bedeutet, wenn du z.B. in einen DAX-ETF investierst, investierst du nicht nur in VW sondern gleichzeig auch in die anderen 29 größten deutschen Unternehmen.


Wieso ist es sicherer in einen ETF als in eine Einzelaktie zu investieren?


Durch das gleichzeitige Investieren in so viele Unternehmen minimierst du dein Verlustrisiko enorm. Würde jetzt beispielsweise VW Pleite gehen, würden die anderen Unternehmen die Wertschwankung der VW-Aktie ausgleichen. So ist es wesentlich sicherer in einen ETF, als in eine Einzelaktie zu investieren und trotzdem kannst du die höheren Renditechancen mitnehmen.



Was solltest du beim Kauf von ETFs beachten?


Schaust du dir an, wie sich die Renditen des gesamten Aktienmarkts bisher entwickelt haben, siehst du, dass sie auf lange Sicht immer angestiegen sind.


1. Streue dein Geld


Wählst du jetzt also ETFs aus, die den gesamten Wirtschaftsmarkt oder einen großen Teil davon abbilden, verteilst (streust) du dein Geld auf verschiedene Unternehmen. Dies verringert, wie bereits oben erklärt, dein Risiko und du kannst gleichzeitig das durchschnittlich steigende Wirtschaftswachstum nutzen, um Renditen zu erzielen.


Ein ETF, der besonders viele wirtschaftsstarke Unternehmen abbildet ist z.B. der MSCI World-ETF. Der MSCI World hat ca. 1600 Unternehmen aus 23 Industrieländern gelistet und bildet somit noch mehr vom Aktienmarkt ab, als z.B. der DAX.


In der Grafik 1** kannst du sehen, dass er MSCI World Index im Durchschnitt immer nur gestiegen ist.

Hier wird der Chart des MSCI World von Ende 2014 bis Mitte 2021 angezeigt
Grafik 1: MSCI World Index Chart

Du siehst aber auch das es Phasen gab, in denen der Kurs höher war, als in anderen. Aus diesem Grund solltest du auch die Anlagedauer und den Zeitpunkt der Auszahlung mit bedenken:


2. lange Anlagedauer


Investierst du Geld in einen ETF, solltest du mindestens 10 Jahre Zeit einplanen. So können sich mögliche Verluste wieder ausgleichen. So haben Finanztip-Berechnungen gezeigt, dass Anleger, die in der Zeit seit 1975 15 Jahre lang in einen weltweit breit gestreuten ETF investiert haben, nie Verluste erlitten haben.

Da du, wenn du Geld für dein Kind anlegen möchtest, es meist für einen längeren Zeitraum anlegst, spielt dieser Aspekt hier nur eine Nebenrolle für dich.


Wichtiger für deine Entscheidung in einen ETF zu investieren ist für dich wahrscheinlich die Information, dass du beim Zeitpunkt der Auszahlung flexibel sein solltest:


3. Flexibilität beim Zeitpunkt der Auszahlung


Wenn du das Geld unbedingt zum 18. Geburtstag deines Kindes ausgezahlt haben möchtest, dann solltest du dir die Investition noch einmal überlegen. Es ist nämlich sehr ärgerlich, wenn du Anteile des ETFs verkaufen musst, und somit das Geld "abhebst", wenn der Kurs gerad niedrig ist.


Es empfiehlt sich daher, dass du bereits einige Jahre vor dem "abheben" des Geldes nach dem Kurswert des ETFs schaust, um besser planen zu können. Wenn du deinem Kind beispielsweise zum 18.Geburtstag ein Auto kaufen möchtest, einen Führerschein finanzieren oder das Geld zum Ausbildungsstart zur Verfügung stehen soll, kann es sich anbieten die nötigen Anteile deines ETFs bereits z.B. ein Jahr vorher zu verkaufen, wenn der Kurs gerad hoch ist, damit du möglichst viel Geld für die Anteile bekommst. Ist das Geld für die Sicherheit deines Kindes gedacht, kann dein Kind auch als Jugendlicher oder Erwachsener investiert bleiben und sein Vermögen kann weiter wachsen, bis es z.B. für einen Hausbau oder die Altersvorsorge benötigt wird.


Generell steht deinem Kind das Geld jedoch immer zur Verfügung und muss nicht über einen festen Zeitraum gehalten werden.



Zwei weitere Vorteile von ETFs


  • Im Gegensatz zu aktiv gemanagten Fonds, also Fonds, die dir meist von der Bank oder einem anderen Finanzberater angeboten werden, musst du bei ETFs wesentlich weniger Kosten mit einberechnen. Es muss eben kein Fondmanager bezahlt werden.


  • Während du eine Aktie nur ganz kaufen kannst, kannst du vom ETFs auch Anteile kaufen. Ähnlich wie bei einem Sparbuch, auf dass monatlich z.B. ein Teil des Kindergeldes per Dauerauftrag überwiesen wird, kannst du in einen ETF z.B. in Form eines Sparplans bereits ab 25€ monatlich Geld für dein Kind zur Seite legen.



Wo kannst du ETFs kaufen?


Um ETFs zu kaufen, musst du dir ein Depot anlegen. Ich habe dies z.B. bei Trade Republic gemacht. Hier war die Anlage der Sparpläne kostenlos. Über deren App kannst du dich schnell und leicht verifizieren, die Sparpläne anlegen und kannst immer über dein Smartphone auf dein Depot zugreifen.


Gibst du dort beispielsweise bei Suchen: MSCI World USD (Acc) ein, findest du dort mehrere MSCI-World ETF.


Hier noch zwei weitere Tipps:


1. Da du Geld für die Zukunft deines Kindes zurücklegen möchtest, und keine Gewinne ausgeschüttet haben möchtest, ist es sinnvoll, wenn du einen MSCI World ETF wählst, der thesauriedend ist. D.h. das die Erträge, die der ETF erwirtschaftet sofort wieder reinvestiert und nicht auf dein Konto ausgezahlt werden.


2. Achte außerdem darauf, dass die Gesamtkostenquote (TER) möglichst gering ist, um die Kosten des Investierens möglichst gering zu halten.



Wenn dir dieser Artikel weitergeholfen hat, und du auch gern bei Trade Republic deine ETFs kaufen möchtest, würde ich mich darüber freuen, wenn du das Depot über meinen Freundschaftslink eröffnest. So bekommst du auch gleichzeitig 15€ nach deinem ersten Trade geschenkt: https://ref.trade.re/n5k9jq5p


______________________________

* Gerd Kommer (2018). Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs

** https://www.finanzen.net/index/msci-world/charttool

*** Bodo Schäfer (2003). Der Weg zur Finanziellen Freiheit.